Freitag, 18. Oktober 2013

Rezept: Yaki Udon


Super schnell und einfach gemacht, wie so fast alles aus der asiatischen Küche! Hier kann alles rein, was der Kühlschrank hergibt oder auf das man Lust hat. Ich zeige euch im Video aber wie ich die Udon Nudeln am liebsten esse.


Rezept für 4 Portionen:


  • 2 Packungen Udon Nudeln (500 g)
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 3 Stangen Sellerie
  • 100 g grüne Bohnen
  • 250 g Garnelen
  • 2 Eier
  • 1 Chilischote
  • Öl zum anbraten
  • 1 TL geröstetes Sesamöl zum würzen
  • 4 EL Sojasoße
  • 1 TL Reiswein
  • 2 EL geröstete Erdnüsse
  • 1 EL Röstzwiebeln
  • etwas frischen Koriander als Deko
Andere Varianten: Wie ich oben schon sagte, kann natürlich alles rein, was man möchte. Ich empfehle dünngeschnittene Hähnchenbruststreifen, Kaiserschoten, Karotten, Kohl, Baby Maiskolben, Pilze, Paprika, Blumenkohl usw. Wichtig ist das Topping der Erdnüsse-können auch Cashewkerne sein-und eben der Röstzwiebeln! Das macht erst alles so richtig crunchy und besonders lecker. Ein guter Spritzer Limettensaft würde das Gericht noch mal abrunden:)


Kommentare:

  1. Das sieht sehr lecker aus, und ich bin mir sicher, damit kannst Du die holländische Essens-Misere - die Du zuletzt so anschaulich und meiner Meinung nach absolut korrekt beschrieben hast - ganz sicher kompensieren!

    Liebe Grüße, Rena

    www.dressedwithsoul.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht total lecker aus :) Yummy

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht so mega lecker aus, ich liebe Garnelen *.*

    AntwortenLöschen